Ab 49 € portofrei +49 (0)5443 - 367 38 97, Mo-Fr, 10:00 - 16:00 Uhr

Olivenholz - Wo stehen eigentlich die ältesten Olivenholzbäume?

Die ältesten Olivenbäume der Welt stehen im Libanon

Krankheiten, Dürren, Unwetter, Schneefall, wechselnde Klimabedingungen und Zivilisationen, politische Unruhen – manche Olivenbäume haben all das und noch mehr überlebt. Sie schlagen eine Brücke von der Neuzeit bis in biblische Zeiten. Und produzieren immer noch Oliven, die ihresgleichen suchen.

Brückenschlag zu König Salomo und Homers Helden

Der Olivenbaum begleitet die Menschheit seit Jahrtausenden. Als Grundnahrungsmittel, Körperpflege, Medizin und Lampenöl gehörte Olivenöl zu den wichtigsten Produkten der frühen Zivilisationen im Mittelmeerraum. Sakrale und alltägliche Gegenstände aus Olivenholz haben in diesen Ländern ebenfalls Tradition. Im biblischen Tempel Salomons standen vergoldete Cherubim aus Olivenholz, und Odysseus, der Held der griechischen Antike, ließ seinen Palast um einen alten Olivenbaum herum errichten, aus dessen Baumstamm er sein und Penelopes eheliches Lager baute.

"Die Schwestern” - von ihnen könnte Noahs Ölzweig gekommen sein

Wahrscheinlich wurden die ersten Olivenbäume vor etwa 6000 Jahren auf Kreta und in Syrien kultiviert. Hier finden sich heute die ältesten erhaltenen Olivenbäume – ehrwürdige, knorrige Exemplare, die trotz ihres wahrhaft biblischen Alters noch Früchte tragen, deren Öl von hervorragender Qualität ist.

In der  Stadt Bechealeh im heutigen Libanon steht ein kleiner Hain von 16 Olivenbäumen, die 5000 bis 6000 Jahre alt sein sollen, “Die Schwestern” oder auch “Noahs Olivenbäume” genannt. Der Legende nach soll der Olivenzweig, den die nach der Sintflut von Noah ausgesandte Taube zurück auf die Arche brachte, von einem Baum aus diesem Hain stammen. Das ist gar nicht so unwahrscheinlich – schließlich sind die 1300 Meter über dem Meeresspiegel stehenden “Schwestern” wohl die am höchsten gelegenen Olivenbäume aller Zeiten.

 Der Olivenbaum von Vouves auf Kreta

Ein anderer uralter Olivenbaum steht im Dörfchen Ano Vouves auf Kreta. Der Olivenbaum von Vouves hat einen Umfang von 12,5 Metern und ist mehr als 2000, möglicherweise sogar 4000 Jahre alt. Bevor rund um den Baum ein Garten mit angeschlossenem Museum angelegt wurde, pflegten die Kreter einen eher entspannten Umgang mit dem ehrwürdigen Riesen: Sein enormer hohler Stamm wurde, so wird berichtet, von einem Nachbarn als Hundezwinger genutzt.

Die Altersbestimmung ist bei Olivenholz keine leichte Sache

Die relativ ungenauen Abschätzungen lassen es schon ahnen: Die Altersbestimmung ist beim Olivenbaum ungewöhnlich schwierig. Das liegt daran, dass sein Stamm mit dem Alter durch Verwitterung früher oder später hohl wird. So fehlt gerade das innerste, älteste Olivenholz, das für eine Datierung mit der Radiokarbonmethode genutzt werden könnte. Und auch das gute alte Zählen der Jahresringe liefert so natürlich nur eine untere Abschätzung des Baumalters.

 

Trotzdem – wenn die Altersangaben auch nur ungefähr stimmen, sind die “Schwestern” von Bechealeh wahrscheinlich sogar die ältesten lebenden Bäume überhaupt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.